HINWEIS!

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies von Erstanbietern als auch von Drittanbietern zu Statistik und Marketingzwecken,
um Ihnen beste Erlebnisse online anbieten zu können.

uckermark

Feuer und Flamme für die Uckermark

Herzlich willkommen bei der Unternehmervereinigung Uckermark e.V.

Feuer und Flamme für die Uckermark

Vertreter von Wirtschaft und Hochschulen starten einen Zukunftsprozess für die Uckermark, den Barnim, die Metropolenregion Szczecin und Vorpommern. Die Unternehmervereinigung Uckermark e. V. hat diesen Prozess initiiert.

Projektpartner sind die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, die Universität Szczecin, die Hochschule Stralsund, die Unternehmervereinigung Uckermark e. V., die ICU Investor Center Uckermark GmbH, der Landkreis Barnim und die Stralsunder Mittelstandsvereinigung e. V.. Unternehmen der Region wie die PCK Raffinerie GmbH und die LEIPA GEORG LEINFELDER GmbH Schwedt/O. unterstützen das Vorhaben.

Kurz aber effektiv war unser Rundgang gemeinsam mit Karina Dörk auf dem PCK Gelände mit dem Besuch der Firmen OrgaTech Solution Engineering Consulting GmbH und ColdCat Trockeneisstrahlen am 16.10.18 in Schwedt. Die Unternehmensbesuche mit der Landrätin finden in Schwedt jährlich statt, alle Mitglieder der Unternehmervereinigung Uckermark haben dann die Möglichkeit persönlich der Landrätin ihre Wünsche und Problemlagen weiterzugeben.

Am 19.9.2018 freuten sich Unternehmen aus der Region Prenzlau auf Ihre Landrätin Karina Dörk, gemeinsam mit der Unternehmervereinigung Uckermark war Sie Gast in der Autoverwertung Ramm Klinkow GbR, in der Elektro-Gottschalk GmbH und in der Autarq GmbH.
In der Autoverwertung Ramm Klinkow GbR ging es vor allem um das Thema „Sicherheit“. Wie sicher sind unsere Unternehmen? Wie sicher dürfen wir uns fühlen? Praktisch erlebbar wurde das für Herrn Ramm bei dem Diebstahl eines 14 Tage alten Lkw vom eigenen Hof, auf deren Wiederbeschaffung dann bis zur Abwicklung durch die Versicherung er ein ganzes Jahr warten musste.

Unternehmer aus der gesamten Uckermark trafen sich am 9.10.2018 im Angermünder Bildungswerk, um sich über Fördermöglichkeiten ihrer bevorstehenden Digitalisierungsmaßnahmen beraten zu lassen. Sie fanden ein buntes Potpourri, angefangen bei den Möglichkeiten des Landes Brandenburg und des Bundes über das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 und beratenden Unternehmen mit digitalen Lösungen.

Zusammen mit dem  Bürgermeister der Stadt Prenzlau, Hendrik Sommer, und dem Regionalpräsidenten der Region Prenzlau der Unternehmervereinigung Uckermark, Dirk Naujokat-Großpietsch, trafen Mitglieder und Gäste der Unternehmervereinigung sich am 25.9. zum Unternehmerfrühstück in der Uckermärkischen Werkstätten gGmbH Prenzlau.  Der Tisch war gedeckt und das Buffet vorbereitet. Mein Fazit, ich bin erstaunt, welchen wichtigen Beitrag Menschen mit Behinderung für unsere Gesellschaft leisten können.

Die Begeisterung der Kinder für Technik und Naturwissenschaften zu erhalten und zu fördern, ist Ziel des Grundschulprojekts TuWaS! (Technik und NaturWissenschaft an Schulen). Ziel ist, Lehrkräfte dabei zu unterstützen, Naturwissenschaft und Technik anschaulich und nachhaltig zu vermitteln. Die Einbindung von Wirtschaft, Schulverwaltung und Gesellschaft zählt ebenso zum Konzept wie die Evaluation. Die Unternehmervereinigung Uckermark e.V. unterstützt das Programm mit Geldspenden zur Anschaffung von Experimentiermaterial für Forschendes Lernen in der Grundschule.
 

Die Internationale Unternehmermesse in Gryfino am 01. September war ein großer Erfolg. 27 deutsche Aussteller und 36 polnische zeigten ihre Produkte und Dienstleistungen mit dabei die Bürgermeister der Städte Gryfino und Schwedt und die Präsidenten der Wirtschaftskammer Gryfino und der Unternehmervereinigung Uckermark.

beitrag

Eberswalde (MOZ) Die Unternehmensnachfolge ist das Thema beim diesjährigen 13. Unternehmertag an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung. Ein Thema, das offenbar Publikum zieht. Schon im Vorfeld teilt die Einrichtung mit, dass mehr als 70 Vertreter von Firmen und Verbänden ihre Teilnahme in diesem Jahr zugesagt haben. Bestätigt wird das durch den vollen Saal im Haus 4 auf dem Stadtcampus. Eine Podiumsdiskussion und Best-Practice-Beispiele zum Schwerpunkt des Aktionstages stehen dort am frühen Nachmittag an.

Unsere Firmen brauchen technischen Nachwuchs!

Es gibt viele Sportvereine und eine Musik- und Kunstschule in Schwedt und das ist wichtig und gut so. Aber unsere Firmen brauchen vor allem technischen Nachwuchs! Wo soll der herkommen? Was machen wir dafür? Was machen Sie dafür?

Mitgliedertermine

Unternehmensbesuche mit der Landrätin

Mitgliederwerbung

Unternehmenssuche

Partnerlinks

Informationen

Azubikarten

nach oben